MariaDB Update unter Plesk Obsidian

Installation

Es wird dringend empfohlen, vor dem Upgrade einen Server-Snapshot (Vollsicherung) sowie Datenbank Backups zu erstellen. Stoppen Sie den WatchDog-Dienst, wenn er auf dem Server verwendet wird. Überprüfen Sie seinen Status mit dem Befehl sudo service watchdog status. MariaDB 10.4 sowie 10.5 werden mit Plesk Obsidian 18.0.30 unterstützt. Frühere Versionen (Onyx und älter) unterstützen MariaDB ab 10.3 nicht und es gibt derzeit keine Pläne, diese zu implementieren.


Changelog:

- Tutorial an das Obsidian update 18.0.30 angepasst.


Erstellen Sie aus Sicherheitsgründen einen Datenbank-Dump aller Datenbanken mit dem folgenden Befehl:

Bash
MYSQL_PWD=`cat /etc/psa/.psa.shadow` mysqldump -u admin --verbose --all-databases --routines --triggers > /tmp/all-databases.sql

Bevor Sie den Datenbankserver aktualisieren, stoppen Sie diesen.

Bash
sudo service mariadb stop

Warnung: Wählen Sie nicht die Versionen 10.4 und 10.5, es sei denn, Sie haben Plesk Obsidian als Version 18.0.30 installiert. Diese MariaDB-Versionen werden erst ab Plesk Obsidian 18.0.30 unterstützt.


Überprüfen Sie die Datei /etc/apt/sources.list und die Dateien im Verzeichnis /etc/apt/sources.list.d/ und deaktivieren Sie (Kommentar mit # am Zeilenanfang) alle MySQL-Repositorys, um eine versehentliche Installation falscher MySQL-Versionen zu vermeiden.


Sie müssen die DEB-Dateien aus dem MariaDB Repository herunterladen. Dafür Verbinden wir uns via SSH mit dem Server. Anschließend führen Sie folgende Befehle aus:

Bash
apt-get install software-properties-common dirmngr
apt-key adv --fetch-keys 'https://mariadb.org/mariadb_release_signing_key.asc'
add-apt-repository 'deb [arch=amd64] https://mirror.truenetwork.ru/mariadb/repo/10.5/debian buster main'

Erstellen Sie ein Backup aller MySQL-Daten:

Bash
cp -v -a /var/lib/mysql/ /var/lib/mysql_backup

Starten Sie ein Upgrade mit dem folgenden Befehlen. Lassen Sie alle Felder leer, wenn Sie nach einem 'root'-Benutzerpasswort gefragt werden:

Bash
apt-get update
apt-get install mariadb-server

Es kann vorkommen, dass bei der Installation Fehler auftreten. Diese müssen behoben werden.

Beispiel:

mit

Bash
sudo apt --fix-broken install

beheben Sie die Fehler. Jetzt sollte die neue MariaDB Version auch schon installiert sein. Die MariaDB Version kann mit dem Befehl mysql –V geprüft

werden. Im Anschluss sollte die CLI folgendes ausgeben:

Bash
sudo mysql -V
# Ausgabe: mysql Ver 15.1 Distrib 10.5.5-MariaDB-1:10.5.5+maria~buster, for debian-linux-gnu (x86_64) using readline 5.2

MariaDB Datenbankserver starten:

Bash
sudo service mariadb start

Aktualisieren der Datenbanken:

Bash
sudo MYSQL_PWD=`cat /etc/psa/.psa.shadow` mysql_upgrade -uadmin

Neustarten des Datenbankservers:

Bash
sudo service mariadb restart

Damit Plesk auch die neue Paketversion kennt, müssen diese aktualisiert werden mit:

Bash
sudo plesk bin service_node --update local
sudo plesk sbin packagemng -sdf

Server aktualisieren:

Code
apt update && apt upgrade

Sollte hier eine neuere Version von MariaDB verfügbar sein, wird diese aktualisiert. Dabei sollten die Schritte (ab Datenbanken aktualisieren) oben noch einmal wiederholt werden!



Datenbank Backups erstellen

Datenbank dump erstellen:

Bash
sudo plesk db dump <DATENBANKNAME> > /pfad/zum/Speicherort/<dump_name>.sql

Beispiel:

Bash
sudo plesk db dump Nextcloud > /private-Backup/Nextcloud_may19.sql

Datenbank Backups Wiederherstellen

Datenbank dump wiederherstellen:

Bash
sudo plesk db < /path/to/<dump_name>.sql

Beispiel:

Bash
sudo plesk db < /private-Backup/Nextcloud_may19.sql

Über den Autor

Hallo mein Name, ist Mark, ich bin IT-Spezialist im Fachbereich der IT-Administratoren. Mir macht es sehr viel Spaß, Anleitungen im Bereich der Informationstechnologie zu erstellen. Dabei achte ich darauf, dass diese für jeden nachvollziehbar gestaltet werden. Ich hoffe, ich kann dem ein oder anderen weiterhelfen.

Mark Team